Philipp Küng

Guy behind @bitfondue, @sharelephant and @trainshare

Docs.com - der Google Docs Killer?

docs.com auf einem HP 2710P

Am 21. April stellte Microsoft auf der facebook f8 Konferenz eine Beta Version ihrer Office Web Apps vor. Die Online Version der bekannten Office Suite beinhaltet bis dato die gebräuchlichsten Office Anwendungen wie Word, Excel und Powerpoint.

Die Schwächen von Office Web Apps (OWA) sind momentan die stärken von Google Docs (GD), so blockiert beispielsweise OWA bei jedem speichern das Fenster wie man dies schon von Office Workspace her kennt, GD hat mit der Übernahme von Etherpad (danke an @_giu, @LiFrT und @dan_graf) auf der anderen Seite eine Speichertechnik welche sehr schnell ist und das weiterschreiben erlaubt. Ebenso habe ich persönlich Mühe mit der Fullscreen Darstellung von OWA, so passen ganze Absätze auf eine Linie (24”). GD hat dieses Problem erkannt und ihre Version bedeutend schreib- und lesefreundlicher gestaltet.

Stärken von OWA gegenüber GD sehe ich in der grossen Verbreitung der Offline Version von Office. So können Nutzer ihre Daten kostenlos auf Skydrive ablegen, diese bei Bedarf mit OWA abändern und sind dabei niemals gezwungen sich in ein neues Programm einzuarbeiten weil überall die bekannte Ribbon Oberfläche zu sehen ist. Ebenso ist es möglich die neuesten Office Effekte sowohl off- wie online zu verwenden, somit ist der Nutzer nicht wie bei GD gezwungen die jeweiligen interaktiven Elemente in statische Bilder umzuwandeln. Zusätzlich hat Microsoft durch die Integration in Facebook eine gute Basis um eine solide Kundenbindung zu erreichen.

Mein Fazit — Trotz der teilweise schlechten Unterstützung und dem derzeit abgeschalteten Offline Modus ist mein Favorit durchaus Google Docs. Dies aus dem Grund, dass Google Docs deutlich schneller ist und mir Docs.com den Anschein macht ledigleich ein erweitertes TinyMCE zu sein, welches durch zu viel Javascript an Performance einbüsst. 

Sowohl das von mir getestete Google Docs wie auch Docs.com sind aktuell nicht in einer “Business Ready” Phase, daher können sich bei beiden noch die einen oder anderen Dinge verbessern. Dürfen daher noch bei beiden auf Einsicht hoffen...

Update vom 8. Juni 2010 — Office Web Apps sind ab jetzt ebenfalls auf office.live.com verfügbar. Mit Office 2010 können die Dateien nun direkt dort gespeichert und freigegeben werden. Genauere Details kann man durch den offiziellen Blog Beitrag oder durch durchs selber ausprobieren erhalten.

Comments